100.000+ bei Krautreporter

100.000+ bei Krautreporter

Krautreporter monogram
Verfasst von
am

100.000 Euro hatten wir uns selbst als Hürde gesetzt. Eigentlich hatten wir sie bereits im vergangenen Jahr genommen. Denn zu den Einlagen hinzurechnen muss man auch den Wert der GmbH, also des Krautreporter-Magazins. Aber eine sechsstellige Summe allein an Einlagen ist schon eine andere Hausnummer!

Weil immer wieder Fragen dazu kommen, warum wir eine Genossenschaft werden: Krautreporter als werbefreies Online-Magazin wird von seinen Mitgliedern durch Abonnements finanziert. Obwohl wir stabil wachsen und täglich neue Mitglieder hinzukommen, reichen die Umsätze noch nicht aus, um in Redaktion, Geschäftsentwicklung und Software zu investieren. Außerdem wollen wir unsere Leser zu Miteigentümern machen und so die Unabhängigkeit des Unternehmens garantieren.

Deshalb haben wir am 13. Juni 2015 die Krautreporter e. G. (i. Gr.) gegründet. Das Online-Magazin (die GmbH) wird in die neue Genossenschaft eingebracht. Das ist nicht so einfach wie es klingt. Aber inzwischen sind die Vorbereitungen abgeschlossen. Wir warten jetzt auf Rückmeldung des Prüfverbands, damit die Genossenschaft ins Register eingetragen werden kann. Sobald das geschehen ist, gehört das Krautreporter-Magazin den Mitgliedern der Genossenschaft.

Natürlich ist es weiter möglich, der Krautreporter-Genossenschaft beizutreten. Wer
Journalismus unabhängig von Werbekunden, Verlagen oder mächtigen Sponsoren möglich machen will, kann sich mit einer Einlage von mindestens 250 Euro beteiligen. Weitere Informationen findet ihr auf unserer Genossenschaftsseite. Mit einem Klick geht es hier direkt zu den Beitrittsunterlagen:

1p1nbyvrcv7currscykt6etjeypegtx t he4ccjxri.jpg?ixlib=rails 2.1