So bleibst du Mensch zwischen Maschinen

Eine kurze Anleitung

6 Teile

Willkommen im Zusammenhang „So bleibst du Mensch zwischen Maschinen“. Hier findest du alle wichtigen Texte und Informationen zum Thema, damit du dir einen schnellen und guten Überblick verschaffen kannst.

Eine Einführung

Profilbild von Hans Böhringer
Hans Böhringer

Reporter für Wissenschaft

Hallo, mein Name ist Hans, ich bin studierter Physiker und will dir in mehreren Texten zeigen, wie wir unseren Platz in der Welt der Maschinen finden können. Kleiner Spoiler: Sie sind schon fast überall, in Form von Algorithmen und künstlicher Intelligenz. Aber das muss nicht bedeuten, dass es keinen Platz mehr für uns Menschen gibt.
Der Robotiker Hans Moravec hat ein schönes Bild für diese Welt gefunden: Stelle dir eine kleine, bergige Insel vor. Das ist die Insel der menschlichen Fähigkeiten. Dort gibt es den Strand der Navigation, den Berg der Forschung, die Hügel der Medizin und so weiter. Überall da, wo das Wasser das Land überspült, haben Maschinen, Computer und künstliche Intelligenz schon den Menschen geschlagen. 

Eins ist klar: Das Wasser steigt. KI wird immer besser, KI umgibt dich, in deinem Handy, in deinem Auto, an deinem Arbeitsplatz. Höchste Zeit also, die Insel kennenzulernen und uns einen Platz im Trockenen zu suchen. Komm mit auf eine Minireise durch die Welt der KI!

Zeit, das alles zu verstehen?

Nehmen Maschinen uns die Jobs weg?

Versinkt ein Teil der Insel in den Fluten, heißt das auch: Jobs gehen durch die Automatisierung verloren. Optimist:innen sagen: Es entstehen genauso viele neue! Aber stimmt das überhaupt? Und was kann ich tun, um nicht in Zukunft arbeitslos dazustehen? In diesem Text nehme ich dich mit in den Supermarkt. Denn der Kassenroboter hätte die Kassierer:innen längst ablösen können. Hat er aber nicht. Warum eigentlich?

Woher weiß ich, ob das noch eine Maschine ist – oder schon ein Mensch?

Die künstliche Intelligenz LaMDA von Google hält sich für eine „sprituelle Person“, einen Menschen also. Einer ihrer Programmierer glaubt ihr. Aber ist das möglich? Ab wann ist eine Maschine ein Mensch? Dieser Text hilft dir, zu verstehen, was künstliche Intelligenz wirklich ist, was sie kann und worin sie überall steckt.

Dann optimier ich mich halt!

Wie tief traue ich mich ins Wasser? Maschinen werden immer menschlicher, aber die Menschen werden auch immer mehr zur Maschine. Mehr und mehr Entscheidungen nehmen KI und Algorithmen uns ab, wenn wir das wollen. Wo führt das hin? Ich habe es ausprobiert.

Was andere dazu sagen

5 Quellen

Was die KI kann – und was nicht

Wie lernen Maschinen? Was machen sie falsch? Wo kann künstliche Intelligenz helfen, wo schadet sie? Einen guten Überblick gibt dir das Buch „Künstliche Intelligenz: Fakten, Chancen, Risiken“ von der Wissenschaftsjournalistin Manuela Lenzen. (Wurde mir von KI-Experten empfohlen!)

Zum Buch

Künstliche Intelligenz zum Anstupsen

Wenn du selbst ausprobieren willst, wie Maschinen Ziffern erkennen, Stimmen analysieren und wie sie durch Training lernen, kannst du das in der Wanderausstellung „I AM A.I.“ Alle Ausstellungsstücke sind interaktiv, man trainiert beispielsweise einen Roboter, seinen Weg durch ein Labyrinth zu finden. Auf der Website der Ausstellung gibt es verschiedene Spiele, die Facetten des maschinellen Lernens erklären.

Jetzt ansehen

Der Geist in der Maschine

Als ein Programmierer behauptete, ein Sprachbot seines Arbeitgebers Google hätte Bewusstsein erlangt, gab es eine Welle von Meinungen dazu. Die meisten nahmen die Behauptung nicht ernst. Mit „Lemoine und die Maschine – eine Beziehungsgeschichte“ versucht die Journalistin Eva Wolfangel nachzuvollziehen, wie der Programmierer zu seinem Schluss kam. Steckt vielleicht doch ein Funken in der Maschine?

Jetzt lesen

KI-Kunst, ausgepackt

Software wie Dall-E, Midjourney und Stable Diffusion erlaubt dir, mit einer kurzen Textanweisung beliebige neue Bilder zu erschaffen: ein Smartphone, gemalt von van Gogh, oder ein fotorealistisches Portrait von Boris Johnson als Hulk. Wie das funktioniert, erklärt das Video „The AI that creates any picture you want“, erklärt von Vox. Hier kommen auch Künstler:innen zu Wort, die mit diesen KI-Generatoren experimentieren.

Jetzt ansehen

Mit Maschinen oder gegen sie?

In John Markoffs Buch „Machines of Loving Grace“ erzählt der Journalist die Geschichte der KI-Forschung und der Robotik von den Anfängen in den Fünfzigerjahren bis zur Deep-Learning-Revolution. Eine Frage zieht sich durch: Werden die Maschinen uns ersetzen – oder uns verbessern? Besonders gelungen ist hier der Fokus auf die Motivation der Entwickler und auf die echten und vermeintlichen Irrwege der Forschung.

Zum Buch

Haben Sie etwas hinzuzufügen?

Hast du noch Fragen?

Dann melde dich bei mir unter hans@krautreporter.de.

Teile dein Wissen mit mir

Interesse geweckt?

Täglich das Neuste von Krautreporter in unserem Morgen-Newsletter, der Morgenpost.

Profilbild von Hans Böhringer

Prompt headline