Was du über die neue Bundeswehr wissen musst

Eine kurze Anleitung

6 Teile

Willkommen im Zusammenhang „Was du über die neue Bundeswehr wissen musst“. Hier findest du alle wichtigen Texte und Informationen zum Thema, damit du dir einen schnellen und guten Überblick verschaffen kannst.

Eine Einführung

Profilbild von Tarek Barkouni
Tarek Barkouni

Reporter, Leipzig

Hallo, mein Name ist Tarek Barkouni. Seit dem Einmarsch der russischen Armee in der Ukraine stellen sich Menschen in Deutschland wieder die Frage: „Kann uns die Bundeswehr im Ernstfall verteidigen?“ Für die aktuelle Bundesregierung lautet die Antwort offensichtlich „Nein“. 
Jetzt soll mit viel Geld und großer Anstrengung die Bundeswehr reformiert werden: Neue Panzer, Gewehre und Flugzeuge sollen sie bereit für einen möglichen Krieg machen. Nur: Reicht das viele Geld, um die deutsche Truppe fit zu machen? Und was macht dieser Richtungswechsel mit uns als Gesellschaft?

Wer die Debatte zu Beginn des Krieges in der Ukraine verfolgt hat, weiß, dass der Tenor neuerdings lautet: „Wir brauchen Aufrüstung!” Zweifel an dieser Aussage, die vor dem Krieg in der Ukraine der Mainstream waren, gelten vielen heute als unverständlich. In meiner Artikelreise erfährst du alles, was du wissen musst, um selbst zu entscheiden, wie du zur neuen deutschen Aufrüstung und zur Bundeswehr stehst. Außerdem erfährst du, warum die Bundeswehr bald eine viel größere Rolle spielen wird – auch in deinem Leben.

Zeit, das alles zu verstehen?

Wie die 100 Milliarden Euro mit dir zusammenhängen

Wenn man der Bundeswehr glauben mag, dann ist die deutsche Armee in den letzten Jahrzehnten kaputt gespart worden und die Soldat:innen fristen ein Leben am Rand der Gesellschaft. Das soll sich jetzt mit viel Geld ändern. In diesem Text erkläre ich, dass es so einfach aber nicht ist und eine neue Bundeswehr mehr bräuchte als eine Finanzspritze. Nämlich strukturelle Reformen. Und mehr Anerkennung von uns allen.

Wie die Friedensbewegung zur neuen Aufrüstung steht

Jahrzehntelang hat sich Deutschland aus militärischen Auseinandersetzungen herausgehalten. Nach der Kehrtwende in der Sicherheitspolitik ist Aufrüstung plötzlich salonfähig. Friedensaktivist Kristian Golla hält trotzdem am Pazifismus fest. Waffen lösen keine Konflikte, sagt er. Und wehrt sich gegen den Vorwurf, er und seine Mitstreiter:innen seien Naivlinge, die Blumen in Gewehrläufe stecken.

Wie Bundeswehr sich verändern wird

Seit dem offen ausgetragenen Krieg in der Ukraine stellen sich in Deutschland immer mehr Menschen die Frage, wie die Bundeswehr in Zukunft aufgestellt wird, um Deutschland, aber auch die Bündnispartner:innen, vor einem russischen Angriff zu beschützen. Die Anwort liegt in der Vergangenheit, bei den Wurzeln der Bundeswehr: In der Landesverteidigung.

Lockt die Bundeswehr arme Jugendliche in gefährliche Jobs?

Die Bundeswehr wirbt mit einer guten Ausbildung um Nachwuchs, denn seit dem Ende der Wehrpflicht, kommt der nämlicht nicht mehr verpflichtend mit der deutschen Armee in Kontakt. Für arme Menschen hat der Dienst an der Waffe aber noch ein gewichtiges Argument: es ist ein sicherer Job. Bringt das besonders die ärmeren Jugendliche zur Bundeswehr?

Was andere dazu sagen

5 Quellen

Wenn Soldaten twittern

Sascha Stoltenow war mal Soldat und ist jetzt Blogger, Journalist, Speaker. Er twittert über aktuelle Themen zu Sicherheitspolitik und der Bundeswehr. Zum Glück auch manchmal lustig.

Jetzt lesen

Und was war mit dem Frieden?

Wo der Frieden bleibt: Mit dem Krieg in der Ukraine hat sich die Stimmung in der Gesellschaft verändert: Aufrüstung und Eskalation erscheint unvermeidlich. Welche Veränderungen das für die Welt bedeutet erklärt dieser Essay.

Jetzt lesen

Einmal diskutieren, bitte!

Der Podcast für die nächsten Monate: Der “Sicherheitshalber”-Podcast hat in bislang 55 Folgen bewiesen, wie fesselnd Fachwissen über die Bundeswehr sein kann und wie kontrovers in Sicherheitskreisen diskutiert wird. Für alle, die gerne Podcast-Folgen nachholen.

Jetzt anhören

Von innen heraus

Weil es bekannter werden muss: Das Magazin der Bundeswehr “Y” wird auch von deinen Steuergeldern finanziert – und es ist wirklich professionell. Da es von Soldat:innen selbst produziert wird, kannst du hier besonders gut lernen, wie die Bundeswehr im Inneren tickt.

Jetzt lesen

Alles drin

Wenn du wirklich alles wissen willst: Das Buch „Deutsche Krieger” von Sönke Neitzel habe ich im ersten Text erwähnt, es ist sozusagen das Standardwerk, wenn es um die Bundeswehr geht. Auf 683 Seiten erklärt Neitzel Armeen in Deutschland seit dem Kaiserreich.

Zum Buch

Haben Sie etwas hinzuzufügen?

Was habe ich übersehen?

Hast du Hinweise, Anmerkungen, Geschichten oder Feedback zum Zusammenhang? Dann melde dich bei mir.

Teile dein Wissen mit mir

Interesse geweckt?

Ich bin Reporter für Ostdeutschland, Leipzig. Abonniere jetzt meinen Reporter-Newsletter.

Profilbild von Tarek Barkouni

Prompt headline