Seit Juli 2016

Wir sind Genossenschaft!

etwa 2 Min. Lesedauer

Ein halbes Jahr nach der Entscheidung von über 300 Krautreporter-Leserinnen und Lesern, Mitglied in unserer Genossenschaft zu werden, war es im Juli 2016 so weit: Die Krautreporter Genossenschaft war da. Nach einer intensiven Vorbereitungs- und Prüfungszeit zu Beginn des Jahres sind wir nun unter der Registernummer GnR 798 offiziell im Genossenschaftsregister Berlin eingetragen.

Warum Genossenschaft?

Krautreporter ist das digitale Magazin, das Zusammenhänge aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erklärt. Das Besondere: Wir sind unabhängig und werbefrei, das heißt, wir werden ausschließlich über unsere Mitglieder finanziert. Zudem haben wir ein besonderes Verhältnis zu unseren Mitgliedern und auch zu unseren Lesern: persönlich, nah und so weit es geht mit dem Ziel, sie an Krautreporter inhaltlich zu beteiligen, zumindest aber immer transparent und auf Augenhöhe mit ihnen zu sprechen. Die Genossenschaft ist der logische nächste Schritt: Wir wollen unsere Mitglieder nun auch noch an dem „Unternehmen“ beteiligen. Das sichert KR Unabhängigkeit und macht uns krisenfest.

Nächste Schritte?

Zunächst gab die Krautreporter GmbH das Online-Magazin heraus. Jetzt macht das die Genossenschaft. Dazu haben die drei Gesellschafter der Krautreporter GmbH, Sebastian Esser, Philipp Schwörbel und Alexander von Streit, ihre Anteile an der Krautreporter GmbH an die Genossenschaft übertragen. Die Krautreporter GmbH war für kurze Zeit eine Tochtergesellschaft der Genossenschaft, bis sie mit, korrekt heißt das „auf“ die Genossenschaft verschmolzen wurde. Damit war der Gründungsprozess der Krautreporter eG abgeschlossen.

Bis Oktober 2016 haben 350 Interessenten einen Antrag gestellt, Mitglied der Genossenschaft zu werden. Zusammen haben sie mehr als 139.000 Euro neues Kapital in die Genossenschaft eingezahlt, das wir in den nächsten Jahren für notwendige Investitionen in die Redaktion und Wachstum verwenden werden. Zudem wappnet es uns vor – sicherlich unvermeidlichen – Risiken. Die neuen Mitglieder wurden – nach erfolgter Verschmelzung – in die Genossenschaft aufgenommen. Eine erste „große“ Generalversammlung fand am 5. November 2016 statt. Vorstände der Genossenschaft sind Sebastian Esser und Philipp Schwörbel.

Und Sie?

Wir freuen uns, wenn auch Sie unabhängigen Journalismus möglich machen wollen und dazu Mitglied in unserer neuen Genossenschaft werden. Ab 250,- Euro sind Sie dabei. Mehr Informationen sowie die Satzung und ein Fragen und Antworten gibt es hier auf der Seite. Die Beitrittsunterlagen kann man hier herunterladen. Rückfragen zur Genossenschaft beantworten wir gerne, schreiben Sie uns eine E-Mail an genossenschaft@krautreporter.de

Noch was auf die Ohren?

Zusammen mit meinem Kollegen Sebastian Esser habe ich aktuell einen Podcast über unsere Gründung aufgenommen. Viel Spaß beim Hören!

https://soundcloud.com/krautreporter/alles-uber-die-krautreporter-genossenschaft