• 27.09.2013

    ‘Even if you fall on your face, you're still moving forward.‘

    Liebe Unterstützer, Freunde und Kollegen,

    vielen Dank für euer Vertrauen und Hilfe zu diesem Projekt. Auch wenn das Finanzierungsziel nicht erreicht wurde und somit das Geld wieder an jeden zurückgeht war es eine schöne, lehrreiche Zeit. Trotz alledem geht es für mich nun nach Bosnien. Am Dienstag flieg ich schon runter um am Mittwoch dann direkt durchzustarten.

    Jeder der mich privat bei dieser Reise unterstützen möchte kann das tun, die Prämien bleiben selbstverständlich erhalten. Meldet euch unter info@whatwedid.de für die Details.

    Vielen Dank für eure Hilfe, euer Vertrauen und die Unterstützung.

  • 23.09.2013

    The road to success is always under construction.

    Liebe Unterstützer,

    ich habe nun meinen Flug gebucht und am 01.10. geht es dann auch schon los. Ich würde euch alle noch einmal herzlichst bitten die Werbetrommel zu rühren. Erzählt es noch einmal in eurem Bekanntenkreis, Mutter & Vater, Arbeitskollegen und postet es durch eure sozialen Netzwerke. Wir zusammen können es schaffen.

    It ain't over till it's over.

    Vielen Dank für eure Unterstützung.

  • 12.09.2013

    Prijedor Massengrab

    Ein neues, sehr großes Massengrab wurde im Nordwesten des Landes vor einigen Tagen durch einen Tipp entdeckt. Den englischen Artikel dazu gibt es HIER.

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

  • 07.09.2013

    Fotoreportage nun Online

    HIER geht es zur Fotoreportage auf meiner Website, mehr Bilder, mehr Informationen.

    Vielen Dank für eure Unterstützung

  • 07.09.2013

    ICTY: Zeugenaussage von Abdulah Ahmić

    "I heard my mother’s voice, as she was crying and saying, ‘They killed my husband and my sons.’ But it was foggy and I couldn’t see anything. I just heard it.”

    Die komplette Zeugenaussage könnt ihr HIER auf Englisch lesen.

    Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit

  • 30.08.2013

    'Srebrenica genocide and cover-up' Map

    Hallo liebe Freunde und Unterstützer,

    es sind noch 28 Tage und ich habe nun fast ein drittel der Finanzierung erreicht. Vielen Dank dafür.

    In Kooperation mit der International Commission on Missing Persons (ICMP) habe ich eine Map erstellt die detailliert den Völkermord in Srebrenica veranschaulicht, sowie den Versuch der bosnisch-serbischen Armee diese Verbrechen zu verbergen.

    Hier geht es zur Map: Srebrenica genocide and cover-up

    Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und Unterstützung

  • 28.08.2013

    Poster 'Sarajevo - City Under The Siege'

    Hallo liebe Freunde und Unterstützer,

    ein erstes Update nach 12 Tagen. Erst einmal vielen herzlichen Dank an alle die sich für dieses ernste und schwierige Thema interessieren und mich schon unterstützt haben. 30 Tage sind es nun noch und ich bin zuversichtlich dass ich es schaffen werde. Hier gibt es nun das Poster das jeder bei einer 100 Euro Finanzierung erhält. Die Einnahmen durch den Kauf des Posters kommt Kindern zugute die Opfer des Krieges in Bosnien wurden, sowie Kindern mit Behinderungen als auch Begabten. Ihr helft und unterstützt also nicht nur das Projekt, sondern auch Kinder die durch die verschiedensten Umstände nicht so aufwachsen können wie wir es konnten. Mehr Informationen über die NGO gibt es hier: Association 'Education builds B&H'

    Vielen herzlichen Dank

Ein bilinguales Multimedia-Projekt über die Transformationen in Bosniens Post-Konflikt-Gesellschaft.

↓ scroll down for the english version ↓

Hintergrund

18 Jahre nach dem Ende des Bosnienkrieges, wie geht es jetzt weiter in einem Land, wo die Gegenwart von der Vergangenheit bestimmt wird? Rund 100.000 Opfer, 2,2 Mio Flüchtlinge davon circa 1 Mio Intern Vertriebene und noch immer knapp 9.000 Vermisste. Oft schüren Medien und Politik den Nationalismus im Land, anstatt Bosnien zu versöhnen. Die lokale Justiz kommt kaum, oder nur sehr mühsam mit der Aufarbeitung der Kriegsverbrechen voran. Der aktuelle Jahresbericht des Hohen Rats für Justiz und Staatsanwaltschaft für BiH zeigt, dass landesweit aufgrund fehlender Mittel noch über 1000 Fälle von Untersuchungen zu Kriegsverbrechen ausstehen. Das Ziel, alle Kriegsverbrechen so bis zum Jahre 2023 aufzuklären, wird damit unmöglich.

Als Teil der ethnischen Säuberungen waren Frauen und junge Mädchen während des Bosnienkrieges systematisch sexueller Gewalt ausgesetzt. Die UN-Sonderbeauftrage für sexuelle Gewalt in Konflikten, Margot Wallström, beziffert die Zahl der Vergewaltigungsopfer auf 50.000-60.000. Die genaue Zahl lässt sich allerdings nur schwer berechnen, da viele Opfer aus Angst vor Stigmatisierung schweigen. Nur 12 Vergewaltigungsfälle wurden bis heute juristisch geahndet. 2001 wurde Vergewaltigung vom Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien im Foča Fall zum ersten Mal als Verbrechen gegen die Menschlichkeit eingestuft und verurteilt.

Obwohl Flüchtlingen und Vertriebenen im Dayton Friedens Abkommen das Recht auf Rückkehr in ihre ursprünglichen Wohnorte gewährt wurde, sind seit Ende des Krieges erst knapp eine Millionen Menschen zurückgekehrt. Aufgrund der ethnischen Säuberungen blieb in keiner Gemeinde die strukturelle Vielfalt Bosniens intakt. Wie haben sich Orte entwickeltet, die durch den Krieg gewaltsam von Multi- zu Mono Ethnien transformiert wurden und was hat dies für die Rückkehrer bedeutet?

Was will ich erzählen

Ich möchte die Geschichten erzählen von Menschen und Schicksalen wie Sie sich damals ereignet haben. Sensationslos und gefühlvoll. Familien die nach all den Jahren noch immer nicht ihre Angehörigen gefunden haben und wie diese Belastung Ihr Leben verändert hat. Was waren die Motivationen für junge Leute nach Bosnien zurückzukommen und wie sehen die Zukunftsträume von denen aus, die dort aufwuchsen und den Krieg nicht erlebt haben?

Wie weit sind die Versöhnungsprozesse innerhalb des Landes wirklich vorangeschritten? Gerade erst wurde der verurteilte bosnisch-serbische Kriegsverbrecher Momčilo Krajišnik frühzeitig aus der Haft in England entlassen und in Pale, seinem Heimatort in der Nähe von Sarajevo, mit Jubel empfangen.

Abgerundet wird das ganze durch eine eindringliche Fotostrecke, sowie ausführlichen Infografiken, multimedial aufbereitet und als Website präsentiert.

Werden Sie durch Ihre finanzielle Unterstützung Teil eines Projektes das sich zum Ziel gesetzt hat einen breiten Querschnitt der bosnischen Nachkriegsgesellschaft zu portraitieren.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Kosten:

Produktionskosten für ein Aufenthalt von vier Wochen in Bosnien:

Übersetzer

Recherche- und Reisekosten innerhalb des Landes

Postproduktionskosten für u.a.

Post-Produktion Video und Foto

Web- und Graphikdesign

Flug- und Lebenshaltungskosten trage ich selbst.

Endprodukt:

Eine Multimedia Website mit ausführlichen Interviews, Portraits, Fotografien und interaktiven Grafiken.


English Version

18 years after the end of the bosnian war; what happens next in a country which is still haunted by the memories of its past? Around 100.000 victims, 2.2 Mil. refugees (roughly 1,2 Mil. internal displaced), and still 9000 missing persons, due to an ethnically motivated war. All too often the media and politics fuel nationalism instead of reconciling ethnic divisions and the country.

In no municipality across Bosnia did the prewar ethnic composition remain intact. What happened to communities which where once multiethnic and became monoethnic spaces due to the war and what kind of impact has this on the returnees? After almost two decades of annual commemorations, denials, judgments, burials and identifications, what has been learned from the past?

Please contribute to this project and help me to continue my work in Bosnia. A bilingual multimedia project with detailed interviews, portraits, photography and interactive graphics to highlight Bosnia‘s post-Dayton society.

Thanks for your support.

Loading
Die Arbeiten zu diesem Projekt sind noch nicht abgeschlossen.
X