Chinas Armee

Die Volksbefreiungskost

etwa 12 Min. Lesedauer
  • Metriken
  • Probemitglieder: 3
  • Conversion Rate: 66.6667 (Gast-Aufrufe pro neuem Mitglied)
  • Aufrufe: (Gesamt: 221, Gäste: 200)
  • Kommentare: 17
  • Audio-Zugriffe: 0
  • Ebook-Downloads: 0
  • Zahlen aktualisiert 14. November, 12:11 Uhr
| Matomo-Analytics

Im April brach im chinesischen Internet ein Sturm der Entrüstung los. Auslöser waren Berichte, dass Soldaten, die 571 Chinesen im Jemen gerettet hatten, mit Essiggemüse abgespeist worden waren. Dagegen durften sich die Evakuierten an einem Acht-Gänge-Menü (inklusive Bier!) laben. Aber der wütende chinesische Netzbürger kann ruhig bleiben: Denn China hat, wie viele Armeen der Welt, eine eigene Version von Einsatzverpflegung (auf Deutsch Einmannpackung oder EPa, auf Englisch MRE: „Meal, Ready to Eat“). Von den USA in den 70er Jahren entwickelt, sollen MREs Truppen mit den nötigen Kalorien in den Geschmäckern der Heimat versorgen.

Wie schmeckt staatlich verordnetes chinesisches Essen also? Dank des Online-Shoppingriesen Taobao ist die Antwort leicht zu finden. Nach ein paar Mausklicks waren die chinesischen Militärrationen auf dem Weg zu mir, genug für eine Woche. Und das geschah, nachdem sie angekommen waren:


Tag eins

15:46 Uhr 自加热咖喱鸡丁炒饭 Selbsterhitzender Bratreis mit Curry-Huhn

Meine erste Truppen-Mahlzeit. Der vorgekochte Reis wird durch eine exotherme Reaktion zwischen Wasser und Chemikalien erhitzt. Ich warte, bis die Beutel lang genug geblubbert haben, um eine in Folie eingeschweißte Portion Reis aufzuwärmen. Sie fühlt sich härter an als eine vakuumverpackte Bibel. Passenderweise riecht das Ding leicht nach Schwefel. Der “Kochvorgang” dauert 15 Minuten, aber selbst dann ist der Reis zum Teil noch nicht gar. Knuspriger Reis kann eine köstliche Sache sein – die angebackene Kruste am Boden eines Tontopfs zum Beispiel. Aber das hier fühlt sich an, als müsste man den Verputz für seine Lehmhütte zerkleinern. Und wie lässt sich der Geruch des Reises beschreiben? Er riecht wie das Currypulver, das Karl der Kojote bestellen würde, um im Rahmen eines ausgetüftelten Plans Road-Runner-Curry herzustellen. Es haut einen um.

Bratreis, selbsterhitzend

Foto: The Cleaver Quarterly

22:37 Uhr 压缩饼干高能 Hartkekse (besonders kalorienreich)

Ich beschließe, mich an eine Packung vakuumierte Kekse heranzuwagen. Wie sich herausstellt, bestehen sie eigentlich aus komprimiertem Staub – von der Sorte, für die ein Arbeitgeber dir eine gesetzlich vorgeschriebene Maske zu Verfügung stellen müsste, wenn du ihm regelmäßig ausgesetzt wärst. Sonst könnte er auf Gesundheitsschädigung am Arbeitsplatz verklagt werden. Das Zeug schmeckt, als hätte dir eine Mumie in den Mund geboxt. Ich habe sieben Geschmackssorten zum Probieren. Diese hier schmeckt vor allem nach Zucker. Immerhin gibt mir der Zucker-Dröhnung genug Kraft für meine letzten Arbeitsstunden.


Tag zwei

02:26 Uhr 巧克力 Schokoriegel

Schokolade war eine der billigsten Dinge in dem Truppen-Menü, also habe ich viel davon bestellt. Die Stücke sind etwa zweieinhalb Zentimeter lange, folienverpackte Barren, die ein bisschen protzig wie Ferrero Rocher daherkommen wollen. Ausgepackt jedoch sehen sie aus wie alte Schokolade, mit einem weißen Belag, der so traurig macht, als würde man in ein Zuhause mit Hochwasserschäden zurückkehren. Der Geschmack erinnert mich an Zeiten, in denen ich nur Billig-Ostereier und No-Name-Schokoriegel kannte.

11:36 Uhr 红烧猪肉罐头 Geschmortes Schwein aus der Dose

Büchsen sind immer für ein ordentliches Frühstück gut. So etwas sagen wahrscheinlich Menschen, die oft auf Frachtkähnen Urlaub machen. Ich beschließe, diesem Gedanken zu folgen und den ersten meiner eingedosten Leckerbissen zu knacken. Dosenöffner benutze ich heutzutage nicht besonders oft, und als ich den Griff drehe, erinnert mich das plötzlich ans Campen… und an scheußliche Campingmahlzeiten. Tolle Sache, das Gedächtnis der Muskeln. Die Büchse ist offen. Das Fleisch sieht wie Hundefutter aus und hat den passenden Geruch dazu. Ich kann nur hoffen, dass ich von dem fetten gelierten Schweinefleisch eine feuchte Nase und ein glänzendes Fell bekommen werde. Wie sich herausstellt, ist es sehr salzig – beunruhigend salzig. Einem Salzwasserkrokodil wäre das etwas zu viel. Wenn ein Koch dieses Fleisch in die Hände kriegen, das Salz abwaschen und die Haut knusprig rösten würde, könnte es ganz okay schmecken. Der Gedanke an die knusprige Kruste könnte mich später vielleicht wachhalten.

15:21 Uhr 能量棒 Energieriegel

Ich bin so müde. Und so hungrig. Und mir ist ein bisschen schlecht und ich zitterte leicht, seitdem ich das Schweinefleisch gegessen habe. Der Riegel riecht sehr süß und glänzt stark. Er schmeckt scheußlich. Wie in einen Raum mit schweißgetränker Luft zu treten und zu würgen. Ich schaffe noch einen Bissen. Das ist das Schlimmste, was ich je gegessen habe. Ich esse ein Stück Schokolade, um den Geschmack loszuwerden. Noch eins. Und noch eins.

16:48 Uhr 猪肉丸子罐头 Fleischklößchen in der Dose 凉拌菜罐头, gemischtes Gemüse

Zwei Dosen auf einmal. Ein Festmahl. Warum nicht? Ein fleischfarbenes Fleischerzeugnis und eine meiner fünf Gemüseportionen. Das Fleisch gleitet aus der Dose und behält die Dosenform. Die Fleischbällchen sind schlampig geformt und fallen beim Kochen auseinander. Was das Gemüse betrifft, ist die Lake so sauer, dass mir die Tränen kommen. Die Mischung aus geraspeltem Kohl, Daikon (Rettich) und Möhren ist in Essig getränkt. Wenigstens ist das Gemüse angenehm knackig. Ich beschließe, es „al dente“ zu nennen. Jemand könnte ein Vermögen damit verdienen, dass er für spätere Zeiten, wenn wir alle in Untergrundbunkern leben, scharfe Sauce eindost. Wenn dies das Essen ist, das wir dann alle bekommen werden, habe ich es mit dem Ende aller Zeiten nicht eilig.

Zu echten Armeerationen gehören auch Dinge wie Skittles oder Malz-Schokodrink. Ich bin nicht ganz sicher, wie weit ich für solche Leckereien gehen würde, aber niemand sollte mich auf die Probe stellen. Wo liegen meine ethischen Grenzen? Könnte ich einen Menschen töten? Könnte ich ein Pferd töten? Könnte ich einen Menschen und ein Pferd töten? Warum sollte mir jemand befehlen, einen Menschen und ein Pferd zu töten? Würde das überhaupt eine Rolle spielen, wenn sie Skittles hätten? Für einen lila Skittle wäre ich vermutlich in der Lage, eine Großmutter zu schlagen. Wer weiß, zu welch unaussprechlichen Taten ich für alle roten Skittles aus einer Packung fähig wäre? Ich schreibe alle diese Überlegungen im Bad auf. Wie sich herausgestellt hat, sollten diese Mahlzeiten nur in überschaubarer Entfernung von Toiletten verzehrt werden.

Vakuumierte Kost

Foto: The Cleaver Quarterly

21:16 Uhr 压缩饼干巧克力味 Hartkekse (Schokogeschmack)

Diese komprimierten Kekse sind grässlich, aber fad und harmlos. Besser wird’s nicht.

04:32 Uhr 巧克力 Schokoriegel

Eine
 Ernährung auf Zuckerbasis ist besser als nichts.


Tag drei

13:20 Uhr 巧克力 Schokoladenriegel

Ich verurteile mich nicht mehr. An diesem Punkt würde ich alle meine Ersparnisse für eine echte Mahlzeit geben. Ein Mann ist leicht zu überwältigen, wenn man nur seine Ernährung kontrolliert.

17:00 Uhr 五香牦牛 Yak-Fleisch mit fünf Gewürzen

Das Öffnen der Dose bringt getrocknetes Fleisch in einer Gewürzmischung zum Vorschein. Das Beste, was ich in dieser ganzen Woche gegessen habe – mit gutem Biss und echtem Fleischgeschmack. Ich lecke mir die Finger ab. Alle sollten Yak essen. Ich würde davon einen Vorrat in meinem Haus aufbewahren, für den Fall, dass niemand so nett sein wird, mich vor einem anrückenden Schneesturm/Bombenanschlag/Zombieangriff zu warnen. Das hier war all die Herausforderungen der vergangenen Tage wert.

17:06 Uhr 美味香干罐头 Streifen von gepresstem Tofu

Der Tofu sieht aus wie Pappe, schmeckt aber wie Druckerpapier. Ziemlich zäh und ohne geschmacklichen Gewinn. Je länger ich kaue, desto mehr beschleicht mich das Gefühl, dass das Zeug aus Papyrus bestehen könnte und ich vielleicht gerade ein wichtiges Zivilisationsgut zerstöre. Scharfe Sauce. Wirklich. Das wäre der Schlüssel, um einen nuklearen Winter zu überleben. Selbst Ketchup. Etwas, das den Geschmack überdeckt und echtes Aroma hat.

Menü-Zutaten

Foto: The Cleaver Quarterly

21:08 Uhr 压缩饼干葱油味 Hartkekse (Frühlingszwiebelgeschmack)

Was soll das für ein Geschmack sein? Pikantes Hühnchen? Glutamat? Bizarr, aber nicht unangenehm. Aber extrem salzig. Die Geschmackstester in der Fabrik, die diese Gerichte herstellt, müssen Geschmacksknospen wie alte Raucher haben. Bäh.

22:48 Uhr 压缩饼干香橙味 Hartkekse (Orangengeschmack)

Schmecken eher nach Zitrone als nach Orange. Ich mochte zitronige Sachen noch nie besonders. Irgendwie sind die Kekse trotzdem noch salzig.


Tag vier

16:07 Uhr 山楂片 Weißdornkuchen 辣味雪菜罐头 würziges Gemüsetöpfchen 红烧排骨罐头 geschmorte Rippchen aus der Dose

Das Ende ist in Sicht. Zeit für einen Rundumschlag: Iss alle Dosen auf, mein Sohn.

Die Weißdornkuchen sind aus der Frucht des chinesischen Weißdorns gemacht und groß wie der Handteller eines Heimwerkers. Sie sehen aus wie der Aufsatz eines Schleifgeräts. Wie kann man aus Früchten so etwas machen? Ungenießbar. Furchtbar. Wenn man eine böse Hexe wäre, könnte man ein Lebkuchenhaus bauen und es voll mit leckeren Dingen packen, und dazwischen diese Weißdorn-Bierdeckel. Dann angestrengt keine Miene verziehen, wenn die Kinder danach greifen, und dann einen Lachkrampf kriegen, wenn sie reinbeißen. Und dann würde man die Kinder aufessen. Das wahre Böse ist banal, heißt es. Das wahre Böse sind Weißdornkuchen.

Das heutige Gemüse lässt das von neulich deutlich weniger sauer wirken. Du lieber Himmel. Reizüberflutung mit jedem Bissen. Ich könnte mich dran gewöhnen. Eingedoste Knochen sind etwas Neues für mich. Interessanterweise hat man so weniger das Gefühl, dass man es mit einem stark verarbeiteten Lebensmittel zu tun hat. Fleisch mit Fleischgeschmack ist genau das, was ich will. Vielleicht werden so Lebensmittel schmecken, wenn sie alle künstlich im Labor hergestellt werden. Respekt, wenn sie es hinkriegen, dass das Fleisch so vom Knochen rutscht. Ich hätte nie gedacht, jemals das Wort “saftig” für etwas zu benutzen, das aus einer Dose kommt.

Selbsterhitzende Mahlzeit

Foto: The Cleaver Quarterly

19:00 Uhr 压缩饼干芝麻味 Hartkekse (Sesamgeschmack)

Diese Kekse schmecken nach Kaffee. Wahrscheinlich gibt es einen Markt für Staub mit Kaffeegeschmack.

00:16 Uhr 压缩饼干花生味 Hartkekse (Erdnussgeschmack) 压缩饼干水蜜桃味 Hartkekse (Pfirsichgeschmack)

Sehr nussig. Ziemlich süßlich. Der Unterschied zwischen den Sägemehlkeksen von vorher und dieser Neuentdeckung ist wie der zwischen alter Kreide und hartem Käse. Abscheulich. Die Pfirsichkekse wiederum sind in Ordnung. Wie ein Streuselkuchen, den man nach einem Braten isst. Ein Hauch von etwas, das Kokosnuss sein könnte. Ich möchte einen Obstauflauf machen und ihn damit bestreuen. Daumen hoch!


Tag fünf

16:15 Uhr 单兵即食食品 Menü-Set


Dieses Menü erinnert an Astronauten-Nahrung. Alles darin wurde inaktiviert und reagiert dann heftig bei Kontakt mit Wasser. Besten Dank dafür, Wissenschaft.

  1. 速溶固体饮料 Instantgetränk


Ich habe erwartet, dass das hier wie ein isotonisches Getränk schmecken würde. Ich habe mich sogar darauf gefreut, so tun zu können, als wäre ich in einer EuroSport-Werbung Mitte der 90er, wo jemand mir ein Pulver reicht und ich plötzlich ein viel besser Mittelstreckenläufer werde. Wie es in Wirklichkeit schmeckt? Nach Zitrus, aber malziger. Vielleicht wie Gatorade… wenn man sein ganzes Leben lang auf einer Farm verbracht und versucht hätte, das Rezept zu nachzumachen, nachdem man gesehen hat, wie jemand es bei einem Footballspiel über den Kopf geschüttet bekommen hat. Zutaten: eine Biene, zwei Brennnesseln, etwas Heu, Sonnenlicht und Erde. Anleitung: Muss in einem Stall angerührt werden. Mmmm. Köstlich.

Truppen-Verpflegung

Foto: The Cleaver Quarterly

  1. 猪肉蛋卷罐头 Hackbraten in Ei-Hülle

In der britisch-chinesischen Küche gibt es keine Egg rolls, auf Deutsch: Frühlingsrollen. Aber genau so habe ich sie mir immer vorgestellt: etwas, in Rührei eingerollt. Es ist nicht schlecht. Davon könnte ich mehr essen. Der billige Würzgeschmack gibt mir allerdings das Gefühl, dass hier etwas versteckt werden soll.

  1. 自加热雪菜肉丁炒面 Selbsterhitzender Reis im Beutel mit gesalzenem Blattgemüse und Schweinefleischwürfeln

Der Prozess des Reiserhitzens macht mir ziemlich Spaß. Ist es, weil ich weiß, dass es bald vorbei ist? Oder weil ich die Anleitung links liegen lasse und die Wärmekissen unter den Wasserhahn halte? Die Kissen blubbern heftig. Dass zu dem Bratreis ein Päckchen Chilisauce gehört, macht die Sache noch aufregender. Ich bin mittlerweile auf beunruhigende Weise von dem Gedanken an scharfe Sauce besessen. Ich kann es kaum erwarten, mich in eine Hütte zurückzuziehen und meine eigene Sauce aus Chilischoten zu machen, gezogen im eigenen Garten in Folientunneln. Was ist mit mir passiert? Es kommt eben auf die Sauce an. Wie schon zu vor ist der Reis schwerer zu kauen, als mir lieb ist. Er ist wie ein reanimierter Bratreis-Zombie – träge und dümmlich.

  1. 糖水菠萝 Ananas in Sirup

Echte Frucht in Sirup. Grund zur Begeisterung. Das Obst ist ziemlich fade und sehr sirupbetont, aber ich bin trotzdem ganz aus dem Häuschen. Normalerweise mag ich Ananas nicht besonders. Ich würde die Straßenseite wechseln, um Ananas aus dem Weg zu gehen. Ich habe in meinem Leben definitiv ganze Minuten lang darüber gegrübelt, wie die Welt ohne sie aussehen würde. Ab jetzt nie mehr.

  1. 耐贮蛋糕 Haltbarer Kuchen

Dieser Kuchen ist verdammt köstlich. Er ist allerdings süßer als eine koreanische Mädchenband. Außen herum schmeckt er nach Vakuumverpackung, aber darunter ist er weich, elastisch und fast locker. Ein Vergnügen wie eine Pauschalreise in eine spanische Touristenstadt. Billig, und man bereut es fast sofort. Ich will mehr. Ich mache ein weiteres Päckchen auf und esse noch einen. Immer noch köstlich. Jetzt sogar vielleicht noch köstlicher. Kuchen werden die Zukunft im Untergrund erträglich machen. Ein Lichtstrahl, während man auf das eigentliche Licht im Dunkeln wartet.


Fazit

Ich habe die ganze Woche über ausschließlich über Essen nachgedacht. Vor allem dann, wenn andere Menschen um mich herum waren, die einfach das gegessen haben, worauf sie Lust hatten. Ich muss wie ein Labrador ausgesehen haben, der von Essen träumt. Was bedeutet, dass mir fünf Tage lang ständig das Wasser im Mund zusammengelaufen ist. Was noch? Ich war müde. Sehr müde zwischen den Mahlzeiten. Ich habe mich ziemlich dumm gefühlt. Man sollte mich nicht mit schwerem Gerät hantieren lassen. Ich habe außerdem drei Anläufe gebraucht, um “dumm” zu buchstabieren. Ich bin fertig. Fünf Tage reichen. Wenn man in der Armee dieses Essen bekommt, würde ich mich lieber vors Kriegsgericht führen lassen.


Jonathan White

Foto: The Cleaver Quarterly

Dieser Artikel ist in Englisch in The Cleaver Quaterly erschienen, ein Magazin über chinesisches Essen in der ganzen Welt. Aufmacherbild: The Cleaver Quarterly. Übersetzung: Theresa Bäuerlein.