• 30.04.2013

    Danke für eure Unterstützung!

    Liebe Freunde,

    39NULL - Magazin für Gesellschaft und Kultur geht diese Woche in Druck und ihr habt das möglich gemacht. Ohne eure Unterstützung könnten wir diesen wichtigen Schritt wohl kaum machen und deshalb möchten wir jedem einzelnen von euch von Herzen danken!

    Bereits vier Tage nach dem Start unserer Crowdfunding-Aktion hatten wir die Zielsumme von 1.500 Euro erreicht, bis zum Schluss sind es 3.600 Euro geworden. Damit habt ihr nicht nur unsere Erwartungen bei Weitem übertroffen, sondern auch zwei Rekorde bei krautreporter.de aufgestellt (Projekt, das am schnellsten die Zielsumme erreicht hat und Projekt, das mehr als das Doppelte der Zielsumme erreicht hat).

    Alle „Goodies“ werden wir im Laufe der nächsten Wochen verschicken, bitte habt diesbezüglich ein wenig Geduld.

    Am 17. Mai (ab 19 Uhr) werden wir das Magazin im ehemaligen Schießstand in Latsch (Vinschgau) im Rahmen der Kulturtage Latsch vorstellen und freuen uns über jeden, der Lust hat diesen besonderen Abend mit uns zu verbringen. Das Magazin wird außerdem ab 17. Mai online unter www.kognitiv.info erhältlich sein.

    In dem Sinne – DANKE und: auf eine zweite Ausgabe!

    Euer 39NULL - Team

  • 09.04.2013

    Pressemappe

    Folgende Medien haben bisher über 39NULL berichtet:

    Der Vinschger : http://bit.ly/dervinschger Südstern: http://bit.ly/südsternblog Franz Magazine: http://bit.ly/franzmagazine stol.it: http://bit.ly/stolit culture.bz.it: http://bit.ly/culturebzit

    Herzliche Grüße aus der Redaktion!

  • 01.04.2013

    Hinter den Kulissen

    Alexander Gehring beim Fotoshooting mit Ronny Trocker - www.bagarrefilm.com - www.alexandergehring.com - Foto: Julia Egger

    Stärkung beim Redaktionstreffen – Foto: Julia Egger

    Barbara Weithaler im Interview mit Ronny Trocker - www.bagarrefilm.com - Foto: Julia Egger

    Alexander Gehring beim Fotoshooting mit Martina Untersteiner und ihrem Sohn Nico - www.alexandergehring.com - Foto: Julia Egger

    Alexander Gehring beim Fotoshooting mit Toni Bernhart - www.bernhart.eu - www.alexandergehring.com - Foto: Julia Egger

    Redaktionstreffen – Foto: Lukas Marsoner

    Martin Santner im Interview mit Dimitrios Panagiotopoulos - www.bydimitri.com - Foto: Maria Gapp

    Redaktionstreffen – Foto: Julia Egger

    Martin Santner im Interview mit Kunigunde Weissenegger und Anna Quinz vom Franz Magazine – www.franzmagazine.com - Foto: Maria Gapp

    Zu Besuch in Plawenn bei Konrad Messner - www.ortler.com - Foto: Maria Gapp

    Maria Gapp beim Fotoshooting in Langtaufers bei Othmar Prenner - www.dingeundursachen.de

    Redaktionstreffen – Foto: Julia Egger

  • 09.03.2013

    Zielsumme dank euch erreicht!

    Liebe Freunde,

    wir sind begeistert! Nach nur vier Tagen haben wir dank eurer grandiosen Unterstützung die Zielsumme von 1.500 Euro erreicht.

    Dafür möchten wir euch von Herzen danken!!!

    Die Aktion läuft noch 38 Tage und natürlich sind alle Interessierten nach wie vor willkommen das Projekt zu unterstützen. Mit jedem Euro mehr, können wir einen weiteren Teil der Druckkosten für das Magazin finanzieren (insgesamt liegen diese bei ca. 4.000 Euro). Da wir immer noch nicht wissen, ob wir öffentliche Fördermittel erhalten, helft ihr uns damit enorm! Sollte es mit der Förderung klappen, würden wir das Geld für die Produktion einer weiteren Ausgabe einsetzen und versuchen, mit der gesammelten Summe über Crowdfunding die gesamten Druckkosten für die aktuelle Ausgabe zu bezahlen.

    In dem Sinne, können weiterhin wirklich jede Unterstützung brauchen - ihr sorgt damit u.a. dafür, dass es 39NULL nicht nur einmal geben wird!

    Euer 39NULL-Team

Südtiroler Magazin für Gesellschaft und Kultur: Was treiben Südtirols Kreative im Ausland? Wie sieht es in der Kunst- & Kulturszene aus?

„KOMMEN, BLEIBEN, GEHEN“

Im Mai dieses Jahres wird in Südtirol das Magazin 39NULL – Magazin für Gesellschaft und Kultur erstmals erscheinen. Der Print-Titel will in seiner ersten Ausgabe vor allem auf die Thematik des kreativen Braindrain in Südtirol aufmerksam machen und der Fragestellung nachgehen, warum viele Kreative das Land verlassen. Das 39NULL Team präsentiert Personen, die im Bereich Kunst und Kultur arbeiten und somit zur kulturellen und sozialen Entwicklung der Region beitragen, in der sie leben. Südtiroler Schriftsteller, Filmemacher, Künstler, Designer, Kulturmanager u.v.a. erzählen, warum sie gingen, blieben oder kamen.

Entstanden ist eine Sammlung persönlicher Lebensgeschichten, die vor allem Beweggründe, Motivationen aber auch Hoffnungen und Visionen eines Lebens in- oder außerhalb Südtirols in den Mittelpunkt stellt.

Das Magazin versteht sich dabei als inhaltlich/thematisch unabhängiges Projekt, das offen und objektiv diskutiert und differenzierte Meinungen zulässt.

39NULL soll vorerst mit einer Auflage von 1.500 Stück an ausgewählten Stellen in Südtirol vertrieben werden. Das Magazin kann nach Erscheinung auch online auf www.kognitiv.info bestellt und erworben werden (Lieferung auch außerhalb Südtirols).

Ziel

Unser Ziel ist es, im Zuge der aktiven Zusammenarbeit der Mitwirkenden und des kreativen Austausches, neue Ideen zu sammeln und diese später in möglichen weiteren Publikationen auszuarbeiten. Die Meinungen Kreativschaffender sollen dabei einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden. Nicht zuletzt wollen wir die Kultur und Medienlandschaft in Südtirol mit einem journalistisch und grafisch qualitativ hochwertigen Printmagazin bereichern, wobei 39NULL in und außerhalb Südtirols lebende Menschen dazu bewegen soll, gewisse Themen zu reflektieren, sie aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und Gesellschaftsphänomene (kritisch) zu hinterfragen.

Warum unterstützen?

Wir wollen mit unserem Magazin inhaltlich unabhängig bleiben und deshalb keine Kooperation mit einem Verlag eingehen. Das heißt, dass wir jegliche Vertriebsmöglichkeiten aus eigener Kraft erschließen. Außerdem wollen wir mit 39NULL ein hochwertiges Produkt herausbringen, dessen Qualität sich neben den Inhalten auch im Layout und Druck widerspiegelt. Gelingt es uns das Projekt mit eurer Hilfe erfolgreich auf krautreporter.de zu finanzieren, können wir mit der erzielten Summe einen Teil der Druckkosten der ersten Ausgabe abdecken.

Kreativer Braindrain

Die Abwanderung von Intelligenz und geistigem Kapital wird im Allgemeinen als Braindrain bezeichnet und ist häufig in ländlichen Regionen zu beobachten.

Vor allem junge Menschen verlassen aufgrund von Ausbildung, Arbeit oder aus reiner Abenteuerlust das Land, um in entfernten Großstädten zu leben und zu arbeiten. Manche bleiben dort für immer, manche kehren zurück.

Oft sind es aber auch Kreative, die es auf der Suche nach Selbstverwirklichung in die Ferne zieht.

Dabei meint Kreativität nicht nur die rein schöpferische Kraft von Berufskünstlern, sondern fasst darunter sämtliche Fähigkeiten und Ideen zusammen, die sowohl in individueller als auch in akkumulierter Form als geistiges Kapital (Wissen), als Ressource für Innovation und Fortschritt einer Gesellschaft zur Verfügung gestellt werden.

Im öffentlichen Bewusstsein Südtirols herrscht dennoch die Meinung vor, dass der Wohlstand einer Region ausschließlich durch Wirtschaftsinvestitionen und Wachstum entsteht. Wie wichtig aber die Bereiche Kunst und Kultur für eine nachhaltige Regionalentwicklung sind, wird oftmals ausgeblendet, da ihre Förderung nur durch öffentliche Finanzierung möglich scheint und als nicht ökonomisch gilt.

Südtirol ist reich an kulturellen Einflüssen und Traditionen, auf deren Erhaltung großer Wert gelegt wird. Auch im Kunst- und Kulturbereich Südtirols tut sich einiges. Davon zeugen nicht nur die in den letzten Jahren zunehmende Zahl von kulturellen Einrichtungen (Franzensfeste, Museion) sowie Ereignisse im Bereich der zeitgenössischen Kunst (Transart, Manifesta, Tanz Bozen/Bolzano Danza usw.), sondern auch die Vielzahl von lokalen Kunst- und Kulturvereinen (Meraner Gruppe, M10, kognitiv) und ihr Engagement.

Wer aber sind die AkteurInnen, die vor Ort mitdenken, mitreden, handeln? Wie ist es um die Freiräume einer freien Kunstszene bestellt? Welchen Einfluss hat die Politik in Südtirol auf die Kunst und Kultur?

Wer sind die Personen, die Südtirol den Rücken kehrten und warum verlassen gerade junge KünstlerInnen und Kulturschaffende das Land? Existiert eine „Landflucht der Kreativen“ in Südtirol überhaupt? Wenn ja, hat das langfristige Auswirkungen auf die kulturelle Entwicklung der Region?

39NULL geht in "Kommen, Bleiben, Gehen. Landflucht der Kreativen?" diesen Fragen nach.

v.l.n.r. Lukas Marsoner (Herausgeber), Barbara Weithaler (Redaktion und PR), Martin Santner (Textredaktion). Auf dem Foto fehlt Julia Egger (Layout). Foto: Alexander Gehring

Mehr Infos unter: www.kognitiv.info Mail: 39NULL@kognitiv.info

Loading

Etwas verspätet präsentieren wir euch hier nun stolz die erste Ausgabe von 39NULL Magazin für Gesellschaft und Kultur, und möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei allen, die uns via krautreporter.de unterstützt haben, bedanken!

Animation:

Mit der bei krautreporter.de erzielten Summe von 3.622 Euro haben wir einen Großteil des Drucks für die erste Ausgabe finanziert und konnten dadurch 1.000 Exemplare in sehr guter Qualität produzieren. Ohne eure Unterstützung hätten wir wohl wesentlich weniger Magazine drucken können.

Erhältlich ist das Magazin online unter www.kognitiv.info oder an ausgewählten Verkaufsstellen - auch diese findet ihr unter demselben Link.

Wir konnten schon viele Magazine verkaufen und haben bisher sehr viel positives Feedback bekommen, was uns natürlich noch mehr motiviert und antreibt. Die Arbeiten für die zweite Ausgabe haben schon begonnen, sie wird im Februar 2014 erscheinen. Infos rund um 39NULL findet ihr unter www.facebook.de/39NULL

Euer 39NULL-Team

X