© Getty Images/ Pheelings Media

Online-Community

Der beste Ort im Internet (dessen Macht du unterschätzt)

Autorinnen des Artikels
etwa 11 Min. Lesedauer

Ich bin ein Kind des Internets. Wir haben in meiner Jugend relativ früh zuhause einen Anschluss bekommen, bis heute erinnere ich mich an das Einwahlpasswort für die ISDN-Leitung. Es war „ful1je3!“. Damals bestand „mein“ Internet hauptsächlich aus Chats auf ICQ oder Knuddels und Foren, in denen Besserwisser sich gegenseitig sagten, dass sie alles besser wüssten. Wenn ich mich besonders gruseln wollte, gab es noch die Seite rotten.com, auf der morbide Bilder und Videos geteilt wurden. Heute sind das alles Relikte, aber Gott sei Dank gibt es dafür: Reddit.

Mein Kollege Christoph hat hier vor einiger Zeit die Seite erklärt, die in Deutschland nie so richtig bekannt geworden ist, obwohl sie zu den Top 20 der meistbesuchten Webseiten der Welt zählt. Eine kurze Zusammenfassung für alle, die den Text UND Reddit nicht kennen: Reddit ist ein sogenannter Social-News-Aggregator. Eine Seite, auf der jede:r Links, Texte, Bilder oder Videos posten kann. Wieder andere kommentieren dann die Beiträge und werten sie entweder „hoch“ oder „runter“, wodurch eine gewisse Qualitätskontrolle stattfindet. Das passiert in sogenannten Subreddits, im Prinzip Gruppen, die ein bestimmtes Thema haben – zum Beispiel Fotos von Katzen, die auf Pizzakartons sitzen (ja wirklich!).

https://www.reddit.com/r/CatsOnPizza/comments/mf3k7m/lilly_belle_again_loving_the_pizza/

Das klingt erstmal wahnsinnig albern, aber die Wahrheit ist: Reddit prägt unsere Popkultur. Und beeinflusst sogar noch mehr. Der Coup um Gamestop, den mein Kollege Rico hier beschreibt, der die Finanzwelt in seinen Grundfesten erschütterte, hat ebenfalls auf Reddit angefangen. Übrigens reicht der Einfluss von Reddit schon bis nach Deutschland: Der „Schulzzug“, ein halbernst gemeinter Witz um die Kanzlerkandidatur von Martin Schulz, hatte seinen Ursprung ebenfalls auf Reddit.

Wer sich nicht erinnert: Als Martin Schulz 2017 Kanzlerkandidat für die SPD war, war er für viele (darunter viele auf Reddit) eine große Hoffnung. Sie dachten, dass ein linkerer Kurs die SPD aus der großen Koalition führen könnte. Danach sah es zunächst sogar aus, die SPD stieg in Umfragen auf über 30 Prozent. Bei der Wahl waren es dann nur knapp über 20 Prozent, das schlechteste Ergebnis der Nachkriegsgeschichte für die SPD. Als Schulz dann auch noch sein Versprechen brach, die SPD nicht wieder in eine große Koalition zu führen, war die Enttäuschung riesig.

Aber gut, ich kann verstehen, wenn Interessierte, die zum ersten (oder auch zweiten) Mal auf die Seite gehen, überfordert sind und sich denken: „Was ist das denn für ein Chaos?!“ Zumal ein Großteil der Kommunikation auf Englisch stattfindet. KR-Nutzer:in Soewi1963 hat es in den Kommentaren unter dem ersten KR-Reddit-Text so beschrieben: „Erster Eindruck: etwas verwirrend, Potenzial für einen weiteren Zeitfresser im www.“

Erstens: Soewi1963 hat Recht. Und zweitens: Keine Sorge, dieser Text hilft dir zumindest, den ersten Schritt zu gehen. Denn ich verspreche dir: Reddit lohnt sich auch über den potentiellen Zeitfresser hinaus. Ich habe in meiner Zeit auf Reddit anrührende Geschichten gelesen, unfassbar lustige Videos gesehen und war Teil von konstruktiven politischen Debatten.

Für mich ist Reddit der Ort, an dem ich fünf Minuten verbringen kann, aber auch zwei Stunden, der Ort, an dem ich menschliche Interaktion – zumindest in digitaler Form – erleben kann, wenn ich einsam bin. Gleichzeitig ist es ein nicht enden wollender Fluss aus Informationen in Video-, Text- oder Bildform. Tagtäglich zeigt mir Reddit, was ich alles nicht weiß und nicht kenne, nur um mir anzubieten: „Hier, du kannst dich sofort drei Stunden damit beschäftigen.“

/r/fragReddit

Ich schätze den Anteil der Menschen, die eine Frage einfach bei Google eingegeben, auf nahezu 100 Prozent. Und den Anteil derer, die Witze über gutefrage.net machen, auf fast genauso viel Prozent. Was wäre, wenn es einen Ort gäbe, an dem nicht nur spannende Fragen gestellt würden, von deren Antwort du auch etwas lernst, sondern wo du selbst Fragen stellen kannst UND auch noch (meistens) gute Antworten bekommst? Diesen Ort gibt es! Er heißt: /r/fragReddit, das deutsche Pendant zu /r/askReddit.

Alle Subreddits fangen mit „/r/“ an, es ist quasi die Oberkategorie, mit der der Server kenntlich macht, dass es ein Subreddit ist. Manchmal entstehen dadurch auch Wortwitze. /r/de kann man dadurch zum Beispiel als „Erde“ lesen.

Auf /r/fragReddit gibt es nahezu zu jedem Thema Fragen. Während ich diesen Text schreibe, fragen Menschen, ob es ethisch fragwürdig ist, NACH der Hochzeit einen Ehevertrag zu fordern (joa, schon), wie man japanische Autos importiert (sehr aufwändig) oder wie man mit seiner Aluhut-Familie umgehen soll (so).

Was /r/fragReddit für mich so besonders macht, ist die Ernsthaftigkeit, mit der die Fragen beantwortet werden. Jede Frage ist erstmal in Ordnung, das Trollniveau wahnsinnig gering. Oft ist es eben so, dass die Absender:innen niemand anderen fragen können, weil sie niemanden kennen oder es ihnen unangenehm ist. Ich finde das nachvollziehbar. /r/fragReddit erinnert mich an Abende in Foren, in denen wir erstaunlich tiefgründig über Probleme gesprochen haben, die ich mit meinen Freund:innen kaum besprochen hätte.

Ein Beispiel ist dieser Thread, in dem jemand um Hilfe bei seinen Rachegedanken gegenüber dem Mann bat, der seine Schwester umgebracht hat. Manchmal, wenn ich frustriert bin von den restlichen Social-Media-Seiten, scrolle ich durch /r/fragReddit und finde immer eine gute Geschichte oder bin fasziniert davon, was sich Menschen alles fragen und wie sich (mindestens) eine Person findet, die genau zu dem jeweiligen Thema etwas weiß.

/r/de

Wenn es ein Zentrum für das deutsche Reddit geben würde, dann wäre es /r/de. Mit über 400.000 Abonnent:innen ist es das größte deutschsprachige Subreddit. Was du dort findest? Alles. Ich übertreibe nicht. Klar, meistens sind es tagesaktuelle Themen – zurzeit sehr häufig Corona –, über die gesprochen wird. Was aber wichtig ist: 400.000 Menschen lesen zusammen sehr viele verschiedene Medien, also wirst du Quellen finden, von denen du noch nie gehört hast. Deswegen ist es wichtig, die Kommentare zu lesen. Spätestens der dritte Kommentar wird dir sagen, wenn du der Quelle nicht vertrauen solltest.

Auf /r/de wirst du etwas finden, das inzwischen auch im Rest des Internets stattfindet, dort aber schon lange praktiziert wird: Die übertriebene Eindeutschung und Übersetzung von englischen Begriffen. Das Wort Thread, also die einzelnen Beiträge, werden dort schlicht mit „Faden“, Reddit selbst mit „Las es“ (also das Präteritum von „Lese es“) übersetzt und Memes heißen schlicht „Maimais“. Lass dich davon nicht verunsichern, die meisten Übersetzungen sind aus dem Kontext selbsterklärend.

Inhaltlich geht /r/de über reine Nachrichten hinaus. Für viele ist das der Ort, an dem sie ihre Projekte vorstellen, seien sie digital oder nicht digital. Das reicht von einer Karte mit jeder Fahrtzeit zur nächsten Universität in Deutschland bis zum schnell zusammengeklöppelten Meme. Andere lassen ihrer Wut über ihren Friseur, die Regierung oder den Nachbarn in einem Text freien Lauf, schaffen es dabei aber bemerkenswerterweise immer, die Ironie-Ebene zu halten. Wieder andere suchen Rat, weil sie psychische Probleme haben und bekommen meistens auch einfühlsame Hilfe. Oh, und falls du zufällig an einem Mittwoch auf die Seite gehen solltest, sei nicht überrascht, überall Froschbilder zu sehen. Der „Mittwochsfrosch“ ist eine Tradition dort. Jeden Mittwoch posten Leute dort Fotos von Fröschen und schreiben dazu „Es ist Mittwoch meine Dudes“. (Das Phänomen erklärt ze.tt.)

https://old.reddit.com/r/de/comments/cwhxbo/es_ist_mittwoch_meine_kerle/

/r/de wird gern als politisch links bis linksextrem bezeichnet. Tatsächlich kann man schnell den Eindruck bekommen, dass das stimmt. Meiner Erfahrung nach ist es aber weitaus diverser. Progressive Meinungen sind zwar in der Mehrzahl, bekommen aber auch genügend Gegenwind. Die Diskussionen werden zum Teil sehr hart geführt, oft aber konstruktiv. Dazu kommt ein Moderator:innen-Team, das sehr stark auf die Hausordnung achtet und diskriminierende oder beleidigende Beiträge schnell entfernt, egal aus welchem Lager sie stammen.

/r/Kochen

Wer jetzt glaubt, dass Reddit nur etwas für Internetfreaks ist, könnte Oma und Opa auch einfach das deutsche Koch-Subreddit zeigen. Auf /r/Kochen posten Menschen hauptsächlich ihre Kochergebnisse. Aber da könnte man ja auch auf Instagram schauen, wirst du jetzt vielleicht denken. Der Unterschied ist: Bei Reddit gehört das Rezept dazu, das ist Regel Nummer 1 bei jedem Essensfoto.

Heraus kommt dann zum Beispiel dieser Post mit selbstgemachten Maultaschen, die so beeindruckend aussehen, dass ich sie zwar nicht machen würde, aber hier in diesem Text verbreiten muss. Einfach, weil sie so toll aussehen!

Oh und keine Sorge: Die meisten Rezepte sind tatsächlich recht einfach (Ausnahmen bestätigen die Regel), oft genug gibt es zudem vegetarische und vegane Gerichte, zum Beispiel diese übertriebenen Pilz-Burger.

https://www.reddit.com/r/Kochen/comments/jvq5kk/selbstgemachte_pilzburger_mit_k%C3%A4sekern/

Und selbst, wenn du mal wieder im Lieferando-Modus sein solltest, kannst du dir noch einreden, beim Stöbern etwas zu lernen. Neben Rezepten stellen die Leute auf /r/Kochen nämlich die verschiedensten Fragen zum Thema. Ich frittiere jetzt nicht so oft, aber zumindest die Frage, was ich hinterher mit dem Öl mache, ist schon mal beantwortet: Einfach das Fett durch ein Sieb filtern und danach nochmal benutzen.

/r/mauerstrassenwetten und /r/Finanzen

Ich sage es gleich: /r/mauerstrassenwetten ist ein merkwürdiger Ort. Im Prinzip ist es die deutsche Version von /r/wallstreetbets, von dem Reddit-Ort also, an dem der Hype um die Gamestop-Aktie begonnen hat. Du verstehst: wall = Mauer; street = Straße und bets = Wetten. Es geht also um Aktienkauf, Anlagen und die Witze darüber. Deswegen ist /r/mauerstraßenwetten eher ein schlechter Ort, um Geld anzulegen, denn du wirst länger brauchen, um die Codes und Sprachen zu verstehen.

Warum ich es trotzdem aufgenommen habe? Sich in eine Subkultur oder auch ein Hobby einzuleben, funktioniert sehr gut über die Memes, die in diesen Szenen entstehen, weil sie oft bestimmte Mechanismen übertrieben darstellen. In diesem Fall also zum Beispiel ein großes Verlustgeschäft. Außerdem zeigt /r/mauerstraßenwetten sehr gut, was Rico auch in seinem Artikel beschrieben hat, weil /r/mauerstraßenwetten als Teil von /r/wallstreetbets entstanden ist – quasi ein deutscher Außenposten. In beiden Subreddits trifft sich eine Generation, die sich von den Finanzberater:innen abgekoppelt hat und zum Teil einer Internet-Bewegung werden kann, die sich selbst nicht immer ganz ernst nimmt.

Wer es etwas konservativer und ernsthafter will, geht auf /r/Finanzen. Dort geht es meistens um ernsthafte Geldanlagen, um Immobilienkäufe und finanzielle Unabhängigkeit. Wer gar nichts damit anfangen kann, ist dort falsch. Mich aber fasziniert es immer wieder, zu sehen, wie Menschen, die im „echten Leben“ etwas komplett anderes machen, sich tief in der Materie vergraben und Kennzahlen zu Aktien analysieren oder einen Finanzplan für die Immobilienfinanzierung basteln.

/r/ich_iel

Du wolltest die Memes, du kriegst die Memes. /r/ich_iel – was als Kürzel für „Ich im echten Leben“ steht – ist der Hort des selbstironischen Humors. In der Welt dieses Subreddits sind alle gemeinsam Versager:innen, latent depressiv, anti-sozial und melancholisch. Ich gestehe: Es trifft genau meinen Humor. Ich habe sogar einen Freund, mit dem ich regelmäßig Memes von /r/ich_iel tausche.

Manchmal wirkt das Subreddit wie ein Abziehbild der Millennials, aber genau das will es ja auch sein. Gleichzeitig ist jeder einzelne Beitrag ein scharfer Kommentar auf die Gesellschaft, in der wir leben, wie zum Beispiel dieses Meme zur Besserstellung der Wirtschaft in der Coronakrise. Die Memes erzeugen ein Gemeinschaftsgefühl bei den Mitgliedern, weil jede:r etwas damit verbindet.

https://old.reddit.com/r/ich_iel/comments/iucl2c/ichiel/

Wenn dir /r/ich_iel gefällt: Willkommen, du bist in den tieferen Ebenen des Internets angelangt und kannst Popkultur beim Entstehen beobachten. Nicht umsonst landen viele Memes, die bei Reddit geboren wurden, später auf Twitter, Instagram und Facebook.

Bevor du loslegst

Zum Schluss noch ein paar persönliche Tipps für alle, die jetzt direkt loslegen wollen auf Reddit:

Du kannst die meisten Beiträge auf Reddit lesen, ohne dir einen Account anzulegen. Den brauchst du nur zum Kommentieren, Bewerten und Hochladen. Falls du dir einen Account anlegst, vergiss das mit der E-Mail. Ein Benutzername und ein Passwort reichen.

Vergiss ebenso das „neue“ Design von Reddit. Aktuell ist es nämlich so, dass sich die Seite breiter aufstellen und mehr wie ein soziales Netzwerk aussehen will, also auf Chats, Profile und mobile Nutzer:innen setzt. Wenn du über die URL old.Reddit.com auf die Seite gehst, sieht sie zwar aus wie aus den frühen 2000er Jahren, ist aber übersichtlicher und einfacher zu bedienen.

Für mich persönlich ist Reddit Recherche- und Informationsplattform, Zeitvertreib und am Ende – da hat Soewi1963 vollkommen Recht: Zeitfresser. Aber hey, was bleibt uns denn noch, in Zeiten von geschlossenen Kinos, Bars, Theatern, Freizeitparks, Clubs? Es gibt wirklich Schlimmeres als zu lernen, wie man Friteusenfett wiederverwertet oder wie lange man zur nächstgelegenen Uni braucht.


Redaktion: Esther Göbel; Schlussredaktion: Belinda Grasnick; Bildredaktion: Till Rimmele; Audio: Iris Hochberger.

Prompt headline